GfeW GfeW

Jahrestagung 2012 der GfeW e.V.

Die GfeW ist die weltweit älteste Vereinigung experimenteller Ökonomen. Wenn es also so etwas wie Tradition auf diesem Gebiet gibt, dann kann die GfeW sie für sich beanspruchen! Aber Alter ist kein Gegensatz zu Modernität und Frische. Die Gesellschaft versucht, ein Forum zu schaffen, auf dem junge Wissenschaftler Möglichkeiten finden, Erfahrungen zu sammeln im Austausch untereinander und mit "alten Hasen". Ziel ist es, die experimentelle Forschung als eine wichtige Methodik der Ökonomik weiter zu etablieren. Deshalb bemüht sich die Gesellschaft die Voraussetzung für erfolgreiche experimentelle Forschung zu verbessern wo immer dies möglich ist.

Es gehört auch zum Selbstverständnis der GfeW, eine Vereinigung der deutschsprachigen experimentellen Ökonomen zu sein. Deshalb ist die Konferenzsprache der GfeW Deutsch. Das bedeutet keine Absage an die Internationalität von Forschung. Im Gegenteil, die GfeW ist vernetzt mit der ESA, pflegt den Kontakt mit internationalen Organisationen und ist bemüht, die Teilnahme an internationalen Konferenzen zu befördern.

Die Jahrestagung der GfeW wird 2012 von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) ausgerichtet. Wir freuen uns Sie bei der diesjährigen Jahrestagung der GfeW im historischen Karlsruher Schloss begrüßen zu dürfen. Zur Tagung sind alle Mitglieder der GfeW und im Allgemeinen alle an der experimentellen Wirtschaftsforschung interessierten Wissenschaftler sehr herzlich eingeladen.

Die Tagung beginnt am Abend des 4. Oktober um 18:30 Uhr mit einer Welcome Reception. Die Vorträge starten dann am 5. Oktober ab 09:00 Uhr. Die Tagung endet am Nachmittag des 6. Oktober gegen 16:30 Uhr.

Termin

Vom 04.10.2012 bis zum 06.10.2012

Registrierungszeitraum

Vom 01.07.2012 bis zum 04.09.2012
Jetzt registrieren

Call for Papers


Programm


Allgemeine Informationen

Die Tagung findet in den Räumlichkeiten des Karlsruher Schlosses statt, direkt im Zentrum Karlsruhes neben dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das barocke Residenzschloss wurde bereits 1715 erbaut und diente für 200 Jahre als Regierungsgebäude. Es ist eingerahmt durch die Gartenanlage Schlossgarten und dem Schlossvorplatz. In unmittelbarer Nähe befinden sich auch das Bundesverfassungsgericht und der Botanische Garten.

Für eine Anreise mit dem Auto ist es am einfachsten im Parkhaus Schlossplatz zu parken, unmittelbar südlich des Schlosses. Wer vom tiefer gelegenen Parkhaus die Treppe nach oben genommen hat, kann das Schloss selbst nicht übersehen. Eine kostenfreie alternative Parkmöglichkeit bietet die Willy-Brandt-Allee. Zehn Minuten Fußweg durch den Schlossgarten führt auch so zum Tagungsort.

Für eine Anreise mit der Bahn empfiehlt es sich vom Bahnhofsvorplatz eine der Bahnen S4, S41, S1, S11, S51, S52 oder 6 ins Stadtzentrum zu nehmen. Von der Haltestelle Marktplatz (bei der Pyramide) können sie den Schlossturm schon direkt erblicken, und so den Tagungsort bequem erreichen.

Das Tagungsdinner findet im „Schalander“ statt, dem historischen Festsaal der Hoepfner Bräu Karlsruhe.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Zusätzliches Angebot (Ausflug/Aktivität)

Stadtführung

© Gesellschaft für experimentelle Wirtschaftsforschung e.V. | Alle Rechte vorbehalten