GfeW GfeW

Jahrestagung 2017 der GfeW in Kassel



Die GfeW ist die weltweit älteste Vereinigung experimenteller Ökonomen. Wenn es also so etwas wie Tradition auf diesem Gebiet gibt, dann kann die GfeW sie für sich beanspruchen! Aber Alter ist kein Gegensatz zu Modernität und Frische. Die Gesellschaft versucht, ein Forum zu schaffen, auf dem junge Wissenschaftler Möglichkeiten finden, Erfahrungen zu sammeln im Austausch untereinander und mit "alten Hasen". Ziel ist es, die experimentelle Forschung als eine wichtige Methodik der Ökonomik weiter zu etablieren. Deshalb bemüht sich die Gesellschaft die Voraussetzung für erfolgreiche experimentelle Forschung zu verbessern wo immer dies möglich ist.

Es gehört auch zum Selbstverständnis der GfeW, eine Vereinigung der deutschsprachigen experimentellen Ökonomen zu sein. Deshalb ist die Konferenzsprache der GfeW Deutsch. Das bedeutet keine Absage an die Internationalität von Forschung. Im Gegenteil, die GfeW ist vernetzt mit der ESA, pflegt den Kontakt mit internationalen Organisationen und ist bemüht, die Teilnahme an internationalen Konferenzen zu befördern.

Die Jahrestagung der GfeW wird 2017 von der Universität Kassel ausgerichtet.

Alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Interesse an der experimentellen Wirtschaftsforschung, ob nun Mitglieder der GfeW oder nicht, sind herzlich eingeladen.

Die Keynote Speaker der diesjährigen Tagung sind:

  • Prof. Dr. Bettina Rockenbach
    Universität Köln

  • Prof. Andreas Ortmann, Ph.D.
    University of New South Wales, Sydney

Termin

Vom 18.09.2017 bis zum 20.09.2017

Registrierungszeitraum

Vom 01.06.2017 bis zum 16.07.2017
Jetzt registrieren

Call for Papers


Allgemeine Informationen

Die Tagung beginnt Montagmittag unmittelbar nach Ende der Documenta, so dass Tagungsteilnehmer auf eigene Faust das letzte Documentawochenende (16./17. September) besuchen können.
Für Montagabend ist ein experimentalökonomischer Science Slam vorgesehen, für Dienstagabend das Konferenz-Dinner. Die Tagung endet am Mittwoch, 20. September um die Mittagszeit.

© Gesellschaft für experimentelle Wirtschaftsforschung e.V. | Alle Rechte vorbehalten